Anhänger-Zentrum Georg Baumann E.K.

WINTERCHECKLISTE

SICHER MIT IHREM ANHÄNGER IN DEN WINTER

Der Winter steht vor der Türe, die Tage werden kürzer und kälter. Höchste Zeit, Ihren Anhänger winterfest zu machen, sodass Sie auch bei Winterwetter sicher fahren können. Wir geben Ihnen 5 praktische Tipps, um mit Ihrem Anhänger sicher durch den Winter zu kommen.

WINTER-CHECKLISTE:

  • Prüfen Sie Ihre Anhängerreifen
  • Checken Sie, ob die Beleuchtung funktioniert
  • Haben Sie einen Kipper? Prüfen Sie den Akku
  • Winterwetter? Passen Sie Ihren Fahrstil an
  • Reinigen Sie Ihren Anhänger regelmäßig

PRÜFEN SIE IHRE ANHÄNGERREIFEN

Die Sicherheit Ihres Anhängers ist in großem Maße abhängig vom Zustand der Reifen. Insbesondere im Winter müssen Sie sich darauf verlassen können, dass Haftung und Straßenlage Ihres Anhängers optimal sind. Kontrollieren Sie deshalb einmal pro Woche Reifendruck und Reifenprofil. Prüfen Sie die Reifen auch auf unregelmäßigen Verschleiß und eventuelle Risse in der Seitenwand.

Alle Hapert-Anhänger werden mit M&S-Reifen ausgeliefert. Diese Reifen bieten mehr Sicherheit bei Schnee und Glätte. Auf diese Weise sind Sie auf jedes Wetter vorbereitet.

Möchten Sie sich lieber persönlich über den Zustand Ihrer Reifen beraten lassen? Oder fragen Sie sich, ob es sinnvoll ist, die Reifen Ihres Anhängers zu wechseln? Dann kontaktieren Sie uns: info@anhaenger-zentrum-baumann.de oder telefonisch: +49(0)2874-4136 .

CHECKEN SIE, OB DIE BELEUCHTUNG GUT FUNKTIONIERT

Der Winter bringt lange, dunkle Tage mit sich. Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass Sie jedes Mal vor der Abfahrt die Beleuchtung Ihres Anhängers prüfen. Die Kontrolle können Sie anhand der unten aufgeführten Checkliste durchführen:

  • Funktionieren die Schlussleuchten und Bremsleuchten Ihres Anhängers?
  • Funktionieren beide Blinker hinten?
  • Ist das Kennzeichen deutlich beleuchtet?
  • Funktioniert das Positionslicht?

TIPP: Nehmen Sie immer Ersatzbirnen und einen Anschlussplan mit, für den Fall, dass die Beleuchtung unterwegs ausfällt.

 

PRÜFEN SIE DEN AKKU IHRES KIPPERS

Auch im Winter möchten Sie Ihren Kipper optimal verwenden können. Deshalb raten wir Ihnen, den Zustand des Akkus regelmäßig zu prüfen und den Akku täglich auf 12,7 Volt (Akkustatus 100 %) aufzuladen. Wenn Sie dies nicht tun, kommt es unvermeidlich zu einer Sulfatierung. Mit anderen Worten: Es tritt eine Verhärtung der Akkuplatten auf, weil sich das Bleisulfat an die Platten heftet. Die Folge davon ist, dass das Kippsystem Ihres Anhängers nicht mehr funktioniert.

ACHTUNG: Es ist von großer Bedeutung, dass Sie den richtigen Akkulader für Ihren Anhängertyp verwenden. Der Akku ist auch immer mit einem Erhaltungsladegerät und niemals mit einem Schnellladegerät aufzuladen. So sind zum Beispiel die Akkulader von HAPERT technisch vollständig an alle COBALT-Kipper angepasst. Diese Akkulader garantieren eine maximale Leistung und Lebensdauer des Akkus. Genauso wichtig: Sie können sich auch im kalten Winter vollständig auf Ihren Kipper verlassen.

ANHÄNGER-AKKU IM WINTER LAGERN

Demontieren Sie den Akku Ihres Anhängers im Winter? Dann sorgen Sie dafür, dass Sie ihn frost- und feuchtigkeitsfrei lagern. Das ist wichtig, um die Selbstentladung auf ein Minimum zu beschränken. Ein Akku entlädt sich immer nach ein paar Monaten, und deshalb ist es wichtig, den Zustand Ihres Anhänger-Akkus regelmäßig zu kontrollieren. Bei einer Akkuspannung von 12,2 Volt (das sind mindestens 80 % seiner Ladekapazität) muss er mit einem Ladegerät aufgeladen werden, das mindestens 10 % der Kapazität des Akkus hat.

Ein Beispiel: Ein 90 Ah-Akku muss mit einem Ladegerät mit mindestens 8 A und maximal 10 A aufgeladen werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

 

WINTERWETTER? PASSEN SIE IHREN FAHRSTIL AN

Das Wetter im Winter kann für gefährliche Situationen sorgen, unter anderem zu glatten Straßen durch Regen, Schnee und Eis. Aber auch Streusalz, schlechte Sicht und Dunkelheit bringen Risiken mit sich. Passen Sie deshalb Ihre Geschwindigkeit immer an die Wetterbedingungen an. Halten Sie auch ausreichend Abstand zu Ihrem Vordermann und fahren Sie soweit wie möglich vorausschauend.

TIPP : Es kann im Winter immer wieder vorkommen, dass Sie mit Ihrem Anhänger auf glatten oder schneebedeckten Straßen fahren. In diesen Situationen ist es wichtig, dass Sie immer sanft beschleunigen, ruhige Lenkbewegungen machen und nicht zu abrupt bremsen.

 

REINIGEN SIE IHREN ANHÄNGER REGELMÄSSIG

Bei Glättegefahr wird präventiv Salz gestreut, um die Straßen sicher zu halten. Wir raten Ihnen, Ihren Anhänger zu reinigen, nachdem er mit Salz in Berührung gekommen ist. Das Zink kann durch Streusalz nämlich nachhaltig angegriffen werden. Vor allem bei neuen Anhängern, bei denen die Zinkschicht noch nicht vollständig ausgebildet ist, können weiße oder schwarze Flecken entstehen. Diese Flecken haben übrigens keine negativen Auswirkungen auf die Schutzfunktion der Zinkschicht.

TIPP: Der Anhänger kann einfach mit Wasser abgespritzt werden. Achten Sie jedoch immer darauf, dass das Wasser nicht mit den elektrischen Bauteilen in Berührung kommt.

 

TIPP: Wenn Sie Ihren Anhänger draußen bei starkem Frost abspritzen, kann es sinnvoll sein, die Anhänger-Handbremse nicht zu aktivieren. Es besteht die Möglichkeit, dass bestimmte mechanische Getriebe in der Bremstrommel festfrieren.